f
s

Ascension: Neue Werte

Viele Spieler haben wegen der aktuell bestehenden Wochenlimits Bedenken angemeldet, außerdem erhielten wir eine Vielzahl an Kommentaren diesbezüglich und haben daher die Funktion dieses Systems längere Zeit beobachtet. Dies hat zu der Entscheidung geführt, dass wir die Limits zur Begrenzung der Entwicklung der Charaktere abschaffen. Hierbei handelt es sich um eine weitreichende Änderung am ökonomischen System des Spiels, die außerdem zahlreiche andere Mechaniken betreffen wird.

Die Helden sind damit nicht mehr darin beschränkt, welche Menge der Hauptwährung sie erhalten. Das Wertesystem wurde vereinfacht und die bereits bekannten Credits sowie eine neue Ressource, nämlich die Informationen über Feinde, werden zur vorherrschenden Belohnung und Hauptressource für Verbesserungen.

Diese Entscheidung hat natürlich auch Nachteile: Ihr könnt Credits nicht mehr unbegrenzt gegen Argents (und anders herum) tauschen. Mit Ascension erhaltet ihr jedoch auch eine neue Methode, diese Währungen zu erlangen. Zuvor war es möglich, einige der Credits gegen Argents zu tauschen. Ab dem bevorstehenden Update könnt ihr diese Währungen auf folgende Weisen verdienen:

  • indem ihr Opfergaben am Altar einsammelt (darauf kommen wir später noch einmal zurück)
  • indem ihr tägliche Aufgaben abschließt
  • durch die Teilnahme an Kämpfen auf dem Übungsplatz Inghar, bei Battles of Equals, in Operationen und anderen Aktivtäten.

economic1


Altar

Der Altar bietet zusätzlich zu den Abenteuerbelohnungen eine weitere neue Möglichkeit, Credits und Argents zu verdienen. Hier hinterlassen eure sterblichen Anhänger täglich bis zu 10 Opfergaben. Dazu gehören zufällige Mengen an Credits und, wenn ihr Glück habt, auch Argents. Die Mindestmenge an Belohnungen hängt vom aktuellen Rang eures Altars ab, der jedes Mal eine Steigerung erfährt, wenn er genutzt wird. Sobald ihr an einem Tag alle Opfergaben eingesammelt habt, könnt ihr den Altar verwenden, um Argents gegen Credits zu tauschen. Dies bringt euch wesentlich mehr ein, als die ursprüngliche Opfergabe wert war, ihr könnt diese Funktion jedoch nicht unbegrenzt oft einsetzen.

Replikatoren

Replikatoren werden aus dem Spiel entfernt, gleichzeitig wird der Umfang der Einsatzmöglichkeiten von Reizmitteln erweitert. Aktuell dienen sie lediglich der Beschleunigung von Adeptenmissionen im Rahmen von Aktionen. Ab jetzt könnt ihr sie auch einsetzen, um:

  • Adeptenmissionen im Verlauf von Aktionen sofort abzuschließen
  • Bastion-Quests schneller abzuschließen
  • den Abschluss von Aufgaben zu beschleunigen

Reizmittel sind auf dem Markt käuflich erhältlich, können im Rahmen von Aktionen gewonnen werden oder werden als Belohnung für tägliches Einloggen vergeben. Nach dem Update werden die Replikatoren, die sich im Besitz eures Charakters befinden, in Reizmittel umgewandelt.

Premiumstatus

Boni für Premiumstatus haben keine Limits mehr. Sie beeinflussen ebenfalls die Menge an Credits und Informationen über Feinde, die ihr bei Monstern oder als Belohnung für das Abschließen von Abenteuern erhaltet.

Halle der Trophäen

Gegenstände zur Charakterverbesserung sind nun nicht mehr im Reiter "Invasionen" des Markts, sondern in der Halle der Trophäen erhältlich. Nach dem Update bringen sie ähnliche Boni ein, die die Wirksamkeit von Bastionen, Kathedralen und Türmen des Wissens beeinflussen.

Jede Verbesserung eures Charakters besteht aus 4 Rängen. Aufgrund der höheren Effizienz von Boni besitzen die Verbesserungen, die ihr früher bereits erhalten habt, Rang 3. Als Entschädigung erhalten eure Charaktere Siegermedaillen. Mehr Details zur Umrechnung findet ihr in der nachstehenden Tabelle.

Economic2


Nachstehend findet ihr darüber hinaus eine Liste über die Umwandlung verschiedener Gegenstände und Währungen, die mit dem Pre-Patch von Ascension implementiert werden.

Vor dem Update erhaltet ihr die Gelegenheit, Argents oder den Premiumstatus gegen Credits zu kaufen. Nach Installation des Pre-Patches könnt ihr den Premiumstatus nur noch über unsere Website oder im Rahmen von Aktionen kaufen.

10/04/2016