f
s

Geschichte von Aelion: Aristels Farm

Die Reise durch die vielen wunderbaren Regionen von Aelion geht weiter, und heute besuchen wir eine friedliche Farm auf dem Morgenrot-Plateau unweit des Dorfs Darnica, und zwar die Farm von Aristel. Sie ist von fruchtbaren Äckern umgeben, die sich so weit das Auge reicht erstrecken und voller üppigen Getreides sind - kein Wunder, das ihre Produkte einen so guten Ruf haben!

GESCHICHTE

Aristels Farm ist ein kleiner Privatbetrieb, der Getreide anbaut, welches vor allem nach Aelinar geliefert wird. Offizielle gehört die Farm zur gleichen Provinzhauptstadt wie Darnica, obwohl sie ziemlich weit von den Farmen dieser Region entfernt liegt.

Aristel selbst ist ein wohlhabender Farmer, dessen Familie dieses Land seit Jahrzehnten bestellt, angefangen mit seinem Großvater. Seitdem trägt jedes Familienmitglied zum Wohlergehen der Farm und der ganzen Region bei. Reiche Ernten und harte Arbeit haben es den Farmern möglich gemacht, ihre Betriebe deutlich zu vergrößern. Heute wird ein Großteil des Getreides von den hiesigen Feldern als eines der hochwertigsten Bioprodukte nach Aelinar gebracht. Und zwar wurde das von dieser Farm angebaute Getreide auf Landwirtschaftsmessen mehrfach mit Auszeichnungen bedacht. Es wurde sogar zum perfekten Getreide gekürt, was dazu führte, dass sein Preis extrem anstieg.

Aristel1


Vor wenigen Jahren bat ein großer landwirtschaftlicher Konzern Aristel, seine Farm zu verkaufen, was dieser jedoch entschieden ablehnte. Während es keine öffentlichen Nachweise zur Existenz eines solchen Angebots gibt, heißt es, dass der Preis so hoch war, dass mehrere Jahrzehnte nicht ausreichen würden, um so viel Geld zu verdienen. Trotzdem unterstützten auch Aristels weniger erfolgreiche Nachbarn seine Entscheidung, denn sie wollten, dass ihre Farmen lieber privat blieben und nicht unter die Kontrolle großer Firmen kamen.

In letzter Zeit liefen die Geschäfte wie gewohnt. Aristel baute ein zusätzliches Getreidelager, denn das bisherige war für die aktuellen Ertragsmengen viel zu klein geworden. Er erweiterte sogar seinen Fahrzeug- und Gerätebestand und engagierte ein paar zusätzliche Erntehelfer. Es würde für Aristel immer weiter bergauf gehen, wäre da nicht die bedrohliche Gefahr am Horizont.

Aristel2


Das Morgenrot-Plateau diente den Todesmähern in letzter Zeit als Ausgangspunkt ihrer Aktivitäten. Diese gemeinen Invasoren haben ihre Virds und Kadaver losgeschickt, um die Bürger anzugreifen und ihre Häuser zu plündern. Das Nachbardorf von Aristel wurde ebenfalls schwer verwüstet, und Überlebende scheint es nicht zu geben. Beeilt euch, Unsterbliche, denn Aristels Farm kann noch gerettet werden! Eine große Anzahl von Feinden hat die Farm umzingelt und bereitet sich gerade auf einen Angriff vor.

Wir müssen schnell und entschlossen handeln, um die wenigen Überlebenden zu schützen!

06/03/2016