f
s

Geschichte von Aelion: Kloster Ardos

An der Küste einer der Inseln, die zum Archipel Ithanos zwischen West- und Ost-Inkara gehört, befindet sich ein altes Kloster, das noch aus der Zeit von Aeli stammt. Einst bei den Wallfahrern sehr beliebt heute so gut wie vergessen, ist Ardos nun verlassen und fällt Stück für Stück dem Ozean anheim.

Skyforge Ardos Monastory 1

Geschichte

Das Kloster Ardos wurde einst zu Lebzeiten von Aeli errichtet. Leider gibt es keinerlei Überlieferungen, die uns erzählen könnten, zu welchem Zweck das Kloster gebaut wurde oder welchem Gott es gewidmet war. Das Kloster selbst weist keinerlei Symbole oder Kultobjekte auf, die Hinweis darauf geben würden, dennoch wurde es zu seiner Zeit bei den Pilgern äußerst wertgeschätzt.

Die Erdbeben, die das Archipel Ithanos vor vielen Jahren erschütterten, haben dafür gesorgt, dass das Kloster in Ruinen liegt und weite Teile davon im Wasser versunken sind. Es ist einem glücklichen Zufall zu verdanken, dass Ardos bereits verlassen war, als es zu der Naturkatastrophe kam, und so unnötige Todesfälle verhindert wurden.

Skyforge Ardos Monastory 2

Die Entscheidung, das Kloster nach dem Erdbeben wieder aufzubauen, kam plötzlich und führte zu heftigen Auseinandersetzungen. Der Vorschlag widerstand einer wahren Flut an Kritik und wurde schließlich allmählich in die Tat umgesetzt. Bevor man sich jedoch an die Realisierung der Pläne machen konnte, wurde eine Gruppe Priester und Templer nach Ardos geschickt, um sich vor Ort ein genaues Bild vom Zustand des Gebäudes zu machen.
Als sie das Kloster erreichten, erkundeten sie zunächst die Umgebung, die auf den ersten Blick verlassen schien. Auf dem Hauptplatz fanden sie jedoch schließlich ein Gelege aus Ozeaniden-Eiern. Nur kurze Zeit später sah sich die Gruppe einem sehr starken Khelp und seinen Dienern gegenüber. Den Priestern gelang es, einen magischen Schild zu errichten und den Rückzug anzutreten, was die Sterblichen dazu zwang, in die entgegengesetzte Richtung durch den linken Flügel des Klosters zu fliehen. Dort versperrte ihnen eine Naiade den Weg, eine weitere mächtige Seekreatur, die sie dort nicht zu sehen erwartet hatten. Nach einem erbitterten Kampf, in dessen Verlauf es der Naiade gelungen war, viele Verletzungen herbeizuführen, gelang es den Templern und Priestern durch einen der Korridore zu fliehen, in dem sie keine Khelps erwarteten. Die Fliehenden wurden von den Khelps bis an die Tore des Klosters verfolgt, die dann jedoch schließlich von ihnen abließen. Nach diesem Zusammentreffen, wurde das Kloster zu einer Art Hornissennest. Es hat den Anschein, als suchten die Ozeaniden nun nach den Eindringlingen, die ihre Ruhe gestört haben.

Skyforge Ardos Monastory 3

12/14/2015