f
s

Geschichte von Aelion: Schlucht Thetin

Unsere unendliche Reiselust, die uns ganz Aelion bereisen lässt, führt uns auf Nerions Territorium. Unweit von Kyris und dem Lanber-Tal befindet sich in südlicher Richtung ein tiefer und enger Spalt, der die Bergkette in zwei Hälften teilt.

GESCHICHTE

Die Schlucht Thetin, wie dieser Spalt heißt, entstand vor vielen Jahrtausenden im Laufe längerer Zeit durch die Einwirkung natürlicher Einflüsse. Als die Menschen erstmals begannen, das Lanber-Tal zu besiedeln, mussten sie Brücken - zunächst einfache Hängebrücken - bauen, um die Schlucht zu überwinden. Diese wurden später durch solide Konstruktionen aus Holz und Metall ersetzt.

Für Pilger, die ins Lanber-Tal reisten, war die Schlucht Thetin der schönste Anblick, den sie auf ihren Reisen erlebten. Während alte Ruinen heute nach wie vor in Ehren gehalten werden, sind sie besonders unter jenen Bewohnern von Aelion beliebt, die sie auf der Suche nach ihren geschichtlichen Wurzeln oder zum Anbeten einer bestimmten Gottheit aufsuchen. Eine solche Kapellenruine befindet sich am Ende der Schlucht Thetin, und, obwohl sie aus Aelis Epoche stammt, haben die Archäologen keine Ahnung, ob der große Gott irgendwas mit diesem Tempel zu tun hatte. Es wurden weder Beweise, Artefakte, Reliquien, noch irgendwelche anderen potenziell nützlichen Objekte gefunden, die Rückschlüsse auf dessen Ursprung zulassen. Leider sind die Friedenszeiten jetzt zu Ende. Die Schlucht Thetin wurde zum Objekt der Gier und des Machthungers der verbleibenden Götter von Aelion.

Thetin


Unter der Führung von Nerion haben Mantiden-Invasoren den Canyon überrannt, und jeden Tag kommen immer mehr von ihnen an! Was auch immer sich Nerions Verstands bemächtigt hatte, was auch immer ihn bewegen mag, sind es die auf seinem Territorium lebenden Einheimischen, die die Folgen zu tragen haben. Dieser junge Gott hat seine Leute verraten und zugelassen, dass bösartige Eindringlinge sich im friedlichen Tal und in seiner Umgebung ausbreiten. Sogar wenn die Unsterblichen intervenieren, wird es Tage, wenn nicht Wochen dauern, um alle Schädlinge zu vertreiben, die diese schöne Gegend heimgesucht haben.

Ihr müsst schnell sein, Unsterbliche, denn wenn man den Mantiden erlaubt, die Kontrolle über einen solchen Schlupfwinkel länger zu behalten, kann das zu einer unvorhergesehenen Katastrophe führen!

05/06/2016