f
s

Geschichte der Welt: Hainwandler

Freunde!

Wir möchten euch gerne die Geschichte der Göttin Tessa und ihrer treuen Anhänger erzählen, die mit ihr nach Aelion zurückgekehrt sind.

Tessas Kult

Tessa ist die Göttin der Natur und eine berühmte Erforscherin der Pflanzenwelt von Aelion. Sie war von ihren Forschungen nahezu besessen. Ihre unzähligen Jünger teilten diese Leidenschaft.

Einst entdeckte Tessa merkwürdige Bäume, die aussahen, als wären sie aus reinster Energie gewoben. Weitere Untersuchungen brachten zu Tage, dass sie auf das "Nervensystem" des Planeten gestoßen war, eine absonderliche Erscheinungsform von Aelions Ätherkörper.

Tessa öffnete mehrere Portale zu den Ätherbäumen, um sie genauer zu studieren. Aber ihre Forschungen wurden nie abgeschlossen. Eines Tages verschwanden die Göttin und einige ihrer Adepten bei der Suche neuer Bäume spurlos. Was ist damals wirklich geschehen?

1

Tessa hatte eine Möglichkeit entdeckt, Portale mit der Energie der Bäume zu verstärken. Bei einem ihrer Experiment öffnete sie versehentlich ein instabiles Portal, das die Göttin und ihre Anhänger hineinzog.

Sie wurden zu einer herrlichen Welt aus Blumen teleportiert. Auf diesem Planeten gab es keine Verstandeswesen. Hier herrschte ausschließlich Mutter Natur. Tessa und ihre Jünger waren fasziniert von der wunderbaren einheimischen Flora. Da sie nicht zurückkehren konnten, siedelten sie sich an und begannen, den Planeten zu erforschen.

Während ihrer Betrachtungen stießen sie auf eine einzigartige Magie - die Naturmagie, die in dieser Welt sehr machtvoll war. Sie durchdrang den gesamten Planeten, seine Vegetation und die Tiere. Als Tessas Anhänger lernten, diese Magie zu kontrollieren, erhielten sie unbändige Macht.

Mit den Jahren wuchs die Bevölkerung des Planeten. Die sterblichen Anhänger Tessas brachten Kinder zur Welt. Die Göttin bemerkte, dass die Menschen sich von Generation zu Generation veränderten. Sie nahmen die Eigenschaften der Pflanzen an.

Auch das Äußere der unsterblichen Anhänger änderte sich. Jeder Einzelne wandelte sich auf einzigartige Art und Weise. Jahrhunderte später hatten einige Menschen florale Merkmale angenommen. Andere hatten gelernt, ihre Gestalt zu wandeln und die Magie der Natur zu beherrschen. Sie nannten sich die Hainwandler.

Tessa erforschte diese Veränderungen, war sich aber nicht sicher, ob sie gut oder schlecht waren. Aber alles ergab plötzlich einen Sinn, als die Welt von Machavanns Avatar überfallen wurde.

Die Hainwandler schlugen die Phytoniden erbittert zurück. Allerdings hatte Tessa den großen Gott unterschätzt. Sein Ruf hallte durch den gesamten Planeten. Diejenigen Hainwandler, die am meisten von der Magie des Planeten beeinflusst waren, wandten sich gegen ihre Brüder. Tessa und ihre treuen Gefolgsleute waren gezwungen zu fliehen.

Während der Angriffe ihrer früheren Verbündeten konnte Tessa einen sehr machtvollen Zauber erschaffen. Die den konvertierten Hainwandler entzogene Energie wurde in einen Strahl gebündelt, der den Raum durchbrach, um ein Portal nach Aelion zu öffnen.

Rückkehr nach Hause

Flavius' Labur hat vor Kurzem verdächtige Ätherstörungen in Tessas Tempel festgestellt. Flavius befürchtete, dass jemand versuchen könnte, das Portal zu öffnen. Deswegen trommelte er einen Trupp Götter zusammen, um eine drohende Invasion abzuwehren.

Vor den Augen der versammelten Unsterblichen öffnete sich im Zentrum des Tempels ein Portal. Aus diesem strömte eine Gruppe von Pflanzenmenschen in seltsamen Kleidern. Ihnen folgten Horden von Phytoniden.

Die Unsterblichen stürzten sich sofort in den Kampf. Seite an Seite mit den neu eingetroffenen Hainwandler kämpften sie gegen die Phytoniden. Obwohl der Feind stark war, konnte seine erste Welle zurückgeschlagen werden. Aber die Pforte blieb offen und mehr und mehr Soldaten von Machavann marschierten ein. Götter, die von Ianna angeführt wurden, halfen Tessa, die Phytoniden mit einer temporären Schranke abzublocken.

Als der Kampf ins Stocken kam, schauten sich die Götter, die neu eingetroffenen Hainwandler näher an. Metarchus, einer der Götter, erkannte Tessa, die vor Jahrhunderten verschollene Göttin der Natur.

Tessa rief, dass das Portal geschlossen werden muss. Ihre Leute könnten das übernehmen. Aber sie hatten nicht genug Kraft, da es auf Aelion nicht genügend ungebundenen Äther gab.

Deswegen hängt nun alles von euch ab, Unsterbliche! Helft der Göttin, Aelion zu verteidigen und beginnt euren Weg als machtvoller Hainwandler!

03/29/2018