f
s

Geschichte von Aelion: Hafen Usuni

Von unserem letzten Reiseziel aus sind wir in den strategisch gelegenen Hafen Usuni im Süden von Ost-Inkara gelangt. Der als Industriefrachthafen für Luftfahrzeuge dienende Hafen Usuni ist eines der Hauptzentren des Güterverkehrs auf Aelion.

Usuni1


Geschichte

Der Hafen Usuni ist ein relativ neues Bauwerk, das vor etwa zehn Jahren gebaut wurde, als das Unternehmen "Aelions Handelswaren" beschloss, die Transportverbindungen zwischen den wichtigsten Knotenpunkten und seinen eigenen Routen auszubauen. Der Hafen übernahm die Rolle einer Transferstation. Das bedeutet, dass er bereit war, jederzeit Frachtstücke beliebiger Größe und jeden Volumens zu empfangen und weiter auf den Weg zu schicken. Während die meisten Güter, die den Hafen passieren, für Aelinar bestimmt sind, werden die übrigen Güter häufig zwischen den anderen großen Städten transportiert.

Usuni2


Trotz der fernen Lage und des Schichtbetriebs hatte der Hafen Usuni nie Probleme, Personal zu finden. Höchstwahrscheinlich liegt das daran, dass die Handelsgesellschaft als ein eher großzügiger Arbeitgeber gilt. Das ist verständlich und wohl auch notwendig, da die Belegschaft eine hohe Arbeitsbelastung hat. Der Hafen nimmt Hunderte von Luftfahrzeugen pro Tag auf, und seine Landeplattformen haben eine Kapazität von Dutzenden standardmäßiger Transportmitteln. Sein automatischer Magnetkran, der sich direkt neben der Plattform befindet, ist rund um die Uhr im Betrieb. Der Kran hilft dabei, die Fracht in die Hauptlagerzone am Ende der Landebahn oder zu den kleineren Flugzeughallen an der Seite zu bringen, wo die in Reihe stehenden Container auf ihren Abflug warten. Doch die Zeiten haben sich geändert, und der Hafen wurde nach einem Angriff durch einen unerwarteten Feind verlassen.

Der Angriff geschah an einem Tag wie jedem anderen, an dem die gleiche Routine wie immer verrichtet wurde. Die Dämonen kamen durch Portale in unsere Welt, die die Realität förmlich entlang ihrer Nähte zerrissen. Während Aelis Zeiten hatte man gedacht, dass sämtliche Dämonen, die nicht in ihre eigene Realität zurückgedrängt worden waren, eliminiert waren. Aber das war ganz eindeutig nicht der Fall.

Usuni3


Die wenigen, die auf Aelion verblieben, versteckten sich im Laufe der letzten Jahrhunderte, und es waren sie, die den Angriff auf den Hafen Usuni starteten. Die wenigen Wächter vor Ort konnten sich mit den Dämonen nicht messen und mussten sich sofort zurückziehen. Wenn man das Verhalten der Dämonen und die kürzliche Renovierung des Hafens in Betracht zieht, dann wird klar, dass sie dieses Gebiet als eine potenzielle Operationsbasis ausgewählt haben.

Es wird Zeit, dass die Unsterblichen die Tradition der Dämonenjagd wiederbeleben und die Kontrolle über einen der strategisch wichtigsten Punkte Aelions wiederbekommen! Ein so großer Hafen wie Usuni darf nicht mal für wenige Tage ausfallen, sonst wird der ganze Planet die negativen Folgen zu spüren bekommen!

06/24/2016